Helfen Sie mit dem Kauf einer Grußkarte Menschen in Not

Copyright: Alice Smeets/Aktion Deutschland Hilft



Als Bündnis von 23 Hilfsorganisationen weiß „Aktion Deutschland Hilft“, dass man nur zusammen schnell und gezielt helfen kann. Und darauf kommt es an, wenn Menschen unter den Folgen großer Katastrophen und Krisen leiden. Innerhalb kurzer Zeit sind die Organisationen des Bündnisses vor Ort, um die Betroffenen zu versorgen. Die Helfer verteilen schnell Essen, Trinkwasser, Medikamente, Seife, Decken oder Zelte. Für obdachlos gewordenen Menschen bauen sie Notunterkünfte, in denen die betroffenen Menschen Schutz finden. Verletzte und Kranke werden medizinisch versorgt. Nach der Katastrophe bauen sie Häuser und Schulen wieder auf und setzen Straßen und Brücken instand.

Auch Sie können dafür sorgen, dass Menschen in Not schnell geholfen wird: Mit jeder gekauften Karte unterstützt Printkiss die weltweite Nothilfe von Aktion Deutschland Hilft mit 15 Cent.

Weitere Informationen über die Arbeit von „Aktion Deutschland Hilft“ finden Sie auf der Website der Organisation





Überall dort, wo Menschen unter den Folgen großer Katastrophen leiden, sind die Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ im Einsatz. Gemeinsam sorgen Sie für ...

Jeder neunte Mensch auf der Welt hungert. Oft führt extreme Dürre zu Ernteausfällen und lässt Kinder, Frauen und Männer Hunger leiden. Die Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ sind weltweit im Einsatz und verteilen Nahrungsmittel an Menschen, die nichts zu essen haben. Unterernährte oder mangelernährte Kinder und Erwachsene bekommen therapeutische Aufbaunahrung. Damit die Menschen die Trockenheit überleben, verteilen unsere Helfer besonderes Saatgut, das Dürre aushält. Sie schulen Bauern in speziellen Anbaumethoden und helfen ihnen so auch in trockenen Jahren nicht Hunger zu leiden. Andere Organisationen legen Vorratsspeicher an oder verteilen solarbetriebene Dörröfen, um Vorräte haltbar zu machen. So haben Familien auch in schweren Zeiten genug zu essen.

Copyright: Johanniter/Axel Fassio


Die Kostbarkeit von Wasser ist uns oft nicht bewusst. Doch extremer Wassermangel ist in vielen Regionen der Welt alltäglich. Ausbleibender Regen, niedriger Grundwasserpegel und fehlende Wasserspeicher im Boden haben dramatische Folgen für die Menschen. Vor allem Frauen und Kinder verbringen täglich viele Stunden damit, Wasser zu holen, das oft verunreinigt ist und sie krank macht. Unsere Helfer legen Brunnen an, stellen Wasserfilter auf und verteilen Hygieneartikel – so sorgen sie dafür, dass immer mehr Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben und sich nicht mehr mit gefährlichen Krankheiten wie Cholera anstecken.

Copyright: arche noVa/Axel Fassio


Jeder Mensch benötigt einen Ort, an den er sich zurückziehen kann und an dem er Schutz und Ruhe findet. Doch weltweit sind Millionen von Menschen obdachlos, weil eine Naturkatastrophe ihr Zuhause zerstört hat oder weil sie auf der Flucht sind. Die Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft sind weltweit im Einsatz und errichten Notunterkünfte oder Flüchtlingslager, in denen die Menschen unterkommen können. Nach einer Katastrophe statten wir die Betroffenen zudem mit Baumaterialien aus, damit sie ihre Wohnhäuser wieder aufbauen können.

Copyright: Alice Smeets/Aktion Deutschland Hilft


Nach großen Katastrophen kann schnelle und gut koordinierte medizinische Nothilfe viele Leben retten. Die Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ sind praxiserprobte Teamplayer und Lebensretter. In der medizinischen Soforthilfe entscheiden oft wenige Minuten. Gerade nach Katastrophen ist das Risiko hoch, dass sich Seuchen ausbreiten. Die Helfer versorgen die Menschen mit Medikamenten, Impfstoffen, Verbandsmaterial, Moskitonetzen sowie Entkeimungs- und Desinfektionsmittel. Auch werden Gesundheitseinrichtungen aufgebaut und betrieben. Darüber hinaus sorgen die Helfer der Bündnisorganisationen mit Kursen in Erster Hilfe und mit Hygieneschulungen dafür, dass die Menschen besser für zukünftige Katastrophen und Notsituationen gewappnet sind.

Copyright: Aktion Deutschland Hilft/Jakob Studnar


Naturkatastrophen oder Kriege richten nicht nur furchtbare Zerstörung in den betroffenen Städten an: Sie nehmen Kindern und Jugendlichen auch die Möglichkeit, in die Schule zu gehen – weil die Schulgebäude kaputt sind, der Weg dorthin zu gefährlich ist oder es keine Lehrer gibt. Die Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ sind weltweit aktiv, um Schulen wieder aufzubauen. Bei einer großen Dürre bieten sie Schulspeisungen an, damit die Kinder Bildung erhalten, statt zu betteln. Auch auf dem weiteren Lebensweg müssen Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten vorhanden sein, damit die Menschen in der Lage sind, für sich und ihre Familie zu sorgen. Gemeinsam arbeiten die Bündnisorganisationen daran, dass Menschen in Not eine Ausbildung erhalten und es Arbeitsplätze gibt.

Copyright: Alice Smeets/Aktion Deutschland Hilft


Leid verhindern, bevor es geschieht – das ist das Ziel der Katastrophenvorsorge von „Aktion Deutschland Hilft“. Damit Erdbeben, Tsunamis, Wirbelstürme, oder Dürren nicht zu humanitären Katastrophen werden, bauen unsere Helfer im Vorfeld katastrophensichere Häuser und zeigen der lokalen Bevölkerung, wie sie solche Gebäude in Zukunft selber errichten können. Sie bieten Erste-Hilfe-Kurse an und entwickeln zusammen mit der Bevölkerung Evakuierungspläne, damit jeder weiß, was im Ernstfall zu tun ist. Sie pflanzen Mangroven an, um Küstengebiete vor Überflutung zu schützen und installieren Frühwarnsysteme. Die Praxis zeigt: eine Investition in Katastrophenvorsorge ist eine Investition für die Zukunft.

Copyright: ASB